Ostara 2015

Am Samstag, den 21.3.2015 fand das Ostarafest auf dem Grundstück des Herdes Aldsidu Honovere statt.
Dieses Mal waren nicht nur Mitglieder des Stammtisches Hannover anwesend, sondern auch geladene Gäste des “benachbarten” und man darf sicher sagen, befreundeten,  Eldaring-Herdes aus Minden.
Der diesjährige Frühling beginnt sehr kalt und regnerisch, nachdem es Tags zuvor eine Sonnenfinsternis mit über 70 % Abdeckung durch den Neumond zu bestaunen gab.
Sonnenfinsternis, Neumond, Tag- und Nachtgleiche…eine energiegeladene Mischung.
Sonnenfinsternis vom Vortag

Sonnenfinsternis vom Vortag

Der Altar war geschmückt mit typischen Symbolen für Ostara. Die Farbe gelb herrschte eindeutig vor. Auch persönliche Symbole, die für denjenigen ein Neubeginn für etwas darstellten, wurden dekoriert.
Ostara-Altar 2015

Ostara-Altar 2015

Altar Details

Altar Details

Die Götter sorgten für trockenes Wetter, damit das Zunten (Entzünden des Ritualfeuers) erfolgreich war. Doch kurz darauf fing es an zu regnen und während der Sumbelrunden, die wegen der zahlreichen Mitglieder ziemlich lang ausfielen diesmal, hörte es auch nicht mehr auf. Der Regen war zwar kühl, doch passend für dieses Fest, denn er bringt uns Fruchtbarkeit und lässt die ausgebrachten Samen aufgehen.
Opferfeuer

Opferfeuer

In dieser Zeit wird nicht nur von den Landwirten und Gärtnern der Samen in die Erde gebracht. Es ist auch generell eine gute Zeit für Neubeginn. Das,  was den dunklen Winter über in der Erde und in uns selbst an Ideen und Plänen ruhte und sich zu Imbolc (Anfang Februar) bereit machte, ans Licht zu streben, kann jetzt endlich starten.
Bald wird die Sonne an Kraft gewinnen und die Erde und uns wärmen.
Mögen Felder und Bäume frische, gute Nahrung hervorbringen und mögen unsere Ideen, Wünsche und Projekte reifen und uns zum Wohle gedeihen.
reich gedeckter Tisch

reich gedeckter Tisch

Nach Dem Ritual fanden wir uns unter dem schützendem Regendach ein, welches Mitglieder unseres Herdes mitgebracht und aufgestellt hatten. Dickes DANKE nochmal dafür!!
Auch wenn die Sonne sich zaghaft wieder blicken ließ, so war es doch feucht und kühl. Doch dank des schützenden Segels über uns und der warmen Felle unter uns (auch dafür Dankeschön!!) hielten wir alles es noch recht lange aus an liebevoll dekoriertem und reich gedecktem Tisch.
Unseren Gästen schien es auch zu gefallen und wir verbrachten einen geselligen, tollen Nachmittag. Der Winter hatte noch ein bißchen Restkälte zurückgelassen, doch das störte uns wenig. Erst als die Sonne schon sehr tief stand, löste sich die Runde langsam auf.
Bis zum nächsten Mal…..
von Drea

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte und Bilder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Ostara 2015

  1. Zauselchen sagt:

    Genauso war es, nur noch schöner! Das Fest wirkt immer noch bei mir nach…

  2. Dankrad sagt:

    Ja ein wunderbares Fest, immer wieder gerne. Und ja, befreundeter Herd darf ruhig gesagt werden 🙂 . Ich hoffe, da spreche ich mit Sicherheit in Namen der Anderen, wir können das irgendwann wiederholen, dass hatten wir ja schon versprochen.

    Einen nach-ostara-lichen Gruß, ar ok Friðr, Dankrad

  3. Sebastian sagt:

    Sehr schön! Wer hat denn das Götterbraak von Braak geschnitzt? Solche beiden hätte ich auch sehr gern. Falls Sie den Hersteller kennen, könnten Sie mir seine Daten zukommen lassen oder ihm oder ihr meine E-Mail-Adresse geben? Ich würde mich da sehr über freuen. LG, Sebastian

  4. Lorian sagt:

    Die sind schick, gell?! Die hat sich ein ehemaliges Mitglied unseres Herdes für den Privatgebrauch geschnitzt. Leider kann ich daher keinen Kontakt herstellen.

Kommentare sind geschlossen.